Enduro-Training: Vereinen Sie Sicherheit und Spaß auf Ihrer Maschine!

Für viele Motorradfahrer ist die Straße das Zuhause. Kilometer fressen, immer am Tempolimit oder gemütlich durch die Landschaft cruisen stehen hier im Vordergrund. Für Enduro-Fahrer ist das jedoch nicht der ultimative Kick. Hier muss der Dreck fliegen und die nächste Bodenwelle ist immer die größte Herausforderung. Im risikoreichen Terrain abseits des Asphalts gilt es besonders aufmerksam zu sein, um Risiken so gering wie möglich zu halten. Gerade auf Gelände-Motorrädern ist die Gefahr groß, sich auf der Suche nach dem nächsten Adrenalinkick in leichtsinnige Situationen zu begeben. Aus diesem Grund bieten wir für Sie verschiedene Offroad-Trainings an – unter anderem auch unser Enduro-Training.

Lernen Sie durch abwechslungsreiche Übungen Ihre Maschine in jeder Art von Gelände besser im Griff zu haben und werden Sie neben einem routinierteren Geländefahrer auch zu einem sichereren Verkehrsteilnehmer. Ob bei Schlammdurchfahrten oder auf unwegsamem Gelände: Mit hoher Wahrscheinlichkeit steckt in Ihrer Enduro mehr, als Sie bisher vermutet haben. Aber natürlich gilt: Sicherheit geht vor. Damit Sie die besten Strecken und Untergründe gefahrenlos genießen können, bieten wir Ihnen ein mehrstündiges Enduro-Training an, bei dem Sie sich und Ihre Maschine auf eine ganz neue Weise kennenlernen!

Wichtige Hinweise

  • Mit eigenem Motorrad

Dauer

  • 7,5 Stunden

Trainingsort

  • Lüneburg (ADAC-Straße 1 / 21409 Embsen)

Zielgruppe und Inhalte des Enduro-Trainings

Dieses gezielte Training eignet sich ideal als Grundlagentraining für Straßen- und Reise-Enduros. Aber auch, wenn Sie die besondere Herausforderung unter unseren ADAC Fahrsicherheitstrainings inklusive Spaß und Action abseits befestigter Wege suchen und ausprobieren wollen, ist ein Motorrad-Offroad-Training bestens geeignet. Die Trainingsinhalte umfassen dabei:

  • Die Ideale Sitz- bzw. Stehposition: Kurvenfahren, Bergfahren oder normales Fahren verlangen verschiedene Sitz- und Stehpositionen, die Ihnen im Training nähergebracht werden.
  • Fahren auf einer Wiese: Wiesen gelten besonders bei Nässe als rutschiger und unsicherer Untergrund, auf dem Sie das Fahren üben sollten.
  • Fahren im Wald: Ein spontanes Abbremsen lässt sich besonders gut im Wald trainieren. Außerdem ist hier die Strecke abwechslungsreich und der Untergrund vielseitig.
  • Fahren im tiefen Sand: Eine besondere Herausforderung stellt sicherlich das Fahren im tiefen Sand dar. Im Motorrad-Offroad-Training üben und verbessern Sie unter anderem die Kontrolle des Vorderrads und das Kurvenfahren auf diesem Untergrund.
  • Bremstechnik auf losem Untergrund: In unserem lehrreichen Training erfahren Sie mehr zur richtigen Bremstechnik bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten und auf losem Untergrund.
  • Bergauf- und Bergabfahrten: Im Training erlernen Sie das notwendige Know-how und die Praxis dazu.

 

Die richtige Vorbereitung für Ihr Motorrad-Offroad-Training

Um ein anspruchsvolles Gelände beherrschen und das Enduro-Training richtig nutzen zu können, ist eine Enduro- oder Stollenbereifung unbedingt erforderlich. Reine Straßenreifen können nicht verwendet werden, da Sie mit ihnen das volle Potenzial Ihrer Maschine nicht ausschöpfen können und der Spaß schließlich nicht zu kurz kommen soll. Außerdem muss Ihre Maschine eine Zulassung besitzen, ein vorheriges Fahrsicherheitstraining ist hingegen nicht erforderlich.

Sie suchen nach weiteren Herausforderungen? Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Fahrsicherheitstrainings mit dem Motorrad. Wie wäre es beispielsweise mit einem Schräglagentraining oder einem spannenden Touren-Fahrer-Training? Ein hilfreiches FAQ zu unseren Motorradtrainings finden Sie außerdem auf unserer Übersichtsseite.